Über uns

Das Molekulare Krebsforschungszentrum (MKFZ) der Charité besteht seit 7 Jahren und vereint Forschungsgruppen, die an der Prävention, Diagnose und Therapie verschiedener Krebsarten arbeiten. Direktor des MKFZ ist Prof. Clemens Schmitt, dessen Schwerpunkt die Leukämie- und Lymphomforschung bildet. Seine Arbeit wurde u.a. kürzlich im international führenden Journal „Nature“ veröffentlicht, nachdem es ihm und seiner Arbeitsgruppe gelang nachzuweisen, dass Krebszellen nach Zuckerentzug absterben, was einen vielversprechenden Therapieansatz darstellt. Das MKFZ umfasst des Weiteren 15 Gruppen mit insgesamt rund 130 WissenschaftlerInnen, die in verschiedenen Gebieten der Krebsforschung arbeiten, welche ein breites Themenspektrum von Hautkrebs über Leukämien und Lymphome bis zu Darmkrebs abdecken und deren Arbeit international anerkannt ist und bereits zu vielen klinischen Studien geführt haben, welche die Grundlage neuer Therapien bilden.

Prof. Dr. med. Clemens A. Schmitt

Direktor des Molekularen Krebsforschungszentrums (MKFZ) und leitender Oberarzt der Medizinischen Klinik mit Schwerpunkt Hämatologie, Onkologie und Tumorimmunologie, Campus Virchow-Klinikum

Eleanor Horn

Wissenschaftliche Koordinatorin des Molekularen Krebsforschungszentrums (MKFZ)

eleanor.horn@charite.de